Outfits

Meine Dauerwelle | Preis, Pflege & Produkte!

Meine Dauerwelle | Preis, Pflege & Produkte!

Hey meine Süssen, hier seht ihr nun offiziell meine Dauerwelle! Vor genau einem Monat war ich beim Frisör & habe euch anschliessend sofort das Ergebnis auf Instagram gezeigt. Mich erreichten dann plötzlich so viele Nachrichten mit Fragen zur Dauerwelle, dass ich beschlossen habe, einen Blogpost darüber zu schreiben. Nach den vergangenen Wochen kann ich euch auch endlich eine richtige Berichterstattung geben.

Die Haare werden mit unterschiedlich grossen Wicklern eingedreht & an der Kopfhaut befestigt. Bei mir hat man verschiedene Grössen verwendet. Nach dem Eindrehen wird das Dauerwelle-Mittel auf eurer kompletten Kopfhaut verteilt & ihr kommt anschliessend für mehrere Minuten unter die Heizhaube. Danach werden eure Haare mit den Wicklern mehrmals gewaschen & gespült & im letzten Schritt werden die Wickler entfernt. Bei mir hat alles ca. 2 Stunden gedauert & ich habe für 4 Dauerwelle-Mittel-Flaschen 250.- Fr. bezahlt. Die Dauerwelle soll + / – 1 Jahr halten.

Fragen zu meinen Büchern | Q&A

Fragen zu meinen Büchern | Q&A

Hallo Friends! Ihr habt mir auf Instagram ein paar Fragen zu meinen Büchern gestellt, die ich mit diesem Beitrag gleich beantworten werde. Die Story beginnt mit dem ersten Buch namens „trauriges Happy-End“ (03. März 2018) & wird mit dem zweiten Buch „mutige Feiglinge“ (31. August 2018) abgeschlossen. Beide sind online erhältlich & in jeder Buchhandlung bestellbar, als Softcover & eBook. So, dann legen wir jetzt mal los mit dem Q&A!

Was war die grösste Herausforderung beim Schreiben?

Meiner Perfektion gerecht zu werden. Ich neige nämlich dazu, mit mir & meiner Arbeit nie zu 100% zufrieden zu sein – eine ziemlich lästige Angewohnheit, ich weiss. Deswegen beschäftige ich mich oft sehr lange mit meinen Projekten, da mir der Abschluss einfach schwer fällt. Ich musste mich bei meinen Büchern richtig dazu zwingen, sie als „fertig“ zu bezeichnen weil das so endgültig klingt & ich ab diesem Zeitpunkt nichts mehr ändern kann.

Top 3 Kleidungsstücke | Summer-Edition 18

Top 3 Kleidungsstücke | Summer-Edition 18

Hier kommen meine Top 3 Kleidungsstücke im Sommer 2018! Ich habe mir überlegt, von nun an zu jeder Jahreszeit einen „Top 3 Kleidungsstücke“-Post zu veröffentlichen & daraus eine neue Blog-Reihe zu machen. Sozusagen eine Zusammenfassung von meinen liebsten Trends, aus welchen ihr auch neue Inspiration finden könnt. Was denkt ihr?

Eigentlich war ich nie ein Fan von Tiermustern, aber in diesem Sommer entdeckte ich meine Liebe für den Leoparden-Print. Der grosse Hype war ja bereits im Winter 2016, als sich plötzlich alle diese dicken Leoparden-Jacke zulegten. Ein Hype, mit dem ich mich nicht so richtig anfreunden konnte. Mir gefällt jedoch die sommerliche Variante als Top oder Bluse sehr gut. Da habe ich sofort diesen gewissen Retro-Vibe, der mir bei der Jacke irgendwie fehlt. Deshalb Leo-Print im Winter „nay“, aber im Sommer „yay“!

Ich habe nie Röcke getragen! | Gründe & mehr

Ich habe nie Röcke getragen! | Gründe & mehr

Niemals! Ich habe nie Röcke getragen, bis heute – ersichtlich bei diesem Post. Ja, mein Kleiderschrank hat sich etwas verändert, aber woher der Sinneswandel? Heute etwas tragen, was man früher überhaupt nicht ausstehen konnte… wie geht sowas? Ich erzähl‘ euch meine Gedanken dahinter, von heute & von damals:

In all den Jahren auf dem Weg zur Selbstfindung & Selbstverwirklichung habe ich gelernt, dass ich kein Kleidungsstück für mein Wohlbefinden verantwortlich machen kann. Das was ich fühle, strahle ich aus & so verkörpere ich auch die Klamotten, die ich trage. Ich verleihe ihnen die Wirkung, die sie auf andere haben & nicht umgekehrt. Mittlerweile trage ich sehr gerne Röcke & Kleider. Sie schränken mich nicht mehr ein, weil ich mich nicht mehr einschränken lasse.

„mutige Feiglinge“ | 31. August 2018

„mutige Feiglinge“ | 31. August 2018

Man kann endlich mein neues Buch „mutige Feiglinge“ vorbestellen, online & in jeder Buchhandlung – als Softcover oder eBook. Es ist die Fortsetzung von meinem ersten Buch „trauriges Happy-End“, welches bereits im März 2018 erschienen ist. Gleichzeitig ist es auch der letzte Teil der Story. Weitere Infos findet ihr unten!

Bei „mutige Feiglinge“ handelt es sich um die Fortsetzung von „trauriges Happy-End“ – mit einem Zeitsprung von zwei Jahren. Ihr könnt bei gut beobachten, wie sich die einzelnen Personen seit „trauriges Happy-End“ entwickelt haben. Man spürt immer wieder diesen Nebeneffekt, der sich Älterwerden nennt. Dieser Effekt erscheint bei jedem Charakter auf eine andere Art & Weise, was die Story in meinen Augen noch authentischer & abwechslungsreicher macht.

Brief an mein altes Ich | Vergangenheit & Dankbarkeit

Brief an mein altes Ich | Vergangenheit & Dankbarkeit

Meine Ferien in Barcelona sind inzwischen vorbei & ich bin zurück. Ich hatte etwas Erholung & Abstand echt dringend nötig. Diese Auszeit habe ich genutzt, um mich meinen grössten Dämonen zu stellen – meiner Vergangenheit. Heute könnt ihr diesen persönlichen Brief an mein 15-jähriges Ich lesen – von mir, für mich.

Nicht jedes Chaos in deinem Leben ist auch automatisch deine Schuld. Nur weil es passiert bedeutet das nicht, dass du es verdient hast oder dass du es erschaffen hast. Manche Menschen sind in der Lage, ihr Chaos irgendwie bei anderen loszuwerden & sie reden dir dann ein, dass es deines ist. Du weisst, dass es nicht deines ist & trotzdem fühlst du dich dafür verantwortlich. Es tut mir leid, das sagen zu müssen – aber deine Mühe wird umsonst sein. Die Narben jedoch nicht. Sie erinnern dich jeden Tag daran, wie du niemals sein willst. Sie zeigen dir, dass Blut nicht immer dicker ist als Wasser. Du hast gelernt, dass man nicht alles & jeden retten kann. Dass Gefühle nicht immer ausreichen & Emotionen keine Rolle spielen, wenn es um Gerechtigkeit geht. Das hat dich zu einem Kopfmenschen gemacht.

Sommer in Barcelona | Vitamin Sea

Sommer in Barcelona | Vitamin Sea

Sommer – meine liebste Zeit im Jahr. Ich bin eine Person, der es sehr schwer fällt, einmal nicht an irgendetwas zu arbeiten. Gerade arbeite ich an meinem nächsten Buch, was meinen Perfektionismus ziemlich auf die Probe stellt. Ihr seht, bei mir steht immer etwas an & ich beschäftige mich andauernd mit einem Projekt. Eine Zeit lang dachte ich sogar, dass das für mich Entspannung ist & ich nicht für Auszeiten oder Ferien geeignet bin. Bis ich in diesem Sommer in Barcelona war…

Ich weiss gar nicht wie es ist, nicht beschäftigt zu sein & wenn ich es dann wieder weiss, möchte ich es nicht mehr hergeben. Bei meinem kurzen Trip nach Barcelona ist mir klar geworden, dass ich mir viel mehr Auszeiten gönnen sollte. Auch wenn die Rückkehr ins „echte“ Leben schwer fällt & die Ferien vorbei sind, brauchen wir solche Momente. Wir brauchen Momente, in welchen wir einfach nur sein können ohne etwas zu tun. Die Angst, dass ich mich beim Nichtstun in düsteren Gedanken verliere, war in meinem Leben ständig präsent. Denn ich fühlte mich unbrauchbar, wenn ich nichts tat. Doch dieser Sommer & die Tage in Barcelona haben mir gezeigt, dass ich ohne diese Auszeiten gar nicht durchhalten könnte.

Ein Buch schreiben | Tipps & Tricks

Ein Buch schreiben | Tipps & Tricks

Vielleicht habt ihr es schon auf Instagram mitbekommen: Ich habe letzte Woche die Fortsetzung von meinem ersten Buch „trauriges Happy-End“ fertig geschrieben. Nun möchte ich gerne meine persönlichen Erfahrungen & Methoden zum Thema „ein Buch schreiben“ mit euch teilen. Einige von euch sind auch gerade dabei oder würden gerne damit anfangen. Deshalb gibt es jetzt meine eigene Vorgehensweise, die vielleicht auch euch bei euren Projekten weiterbringt!

Ein Buch schreiben? Wie? Mit der Idee für eine Story – damit fängt alles an! Hier kann ich euch leider keine Tipps geben, da alles in eurem Kopf entsteht. Euer eigener Geschmack kann euch dabei eine grosse Hilfe sein. Überlegt euch, was ihr gerne lesen würdet oder was ihr euch gerne für Serien reinzieht. Welche Message möchtet ihr vermitteln? Was ist das Hauptthema bei eurer Story? Wie viele Hauptpersonen sind beteiligt? Was ist der Höhepunkt der Geschichte & warum? Wie sollen sich eure Charaktere entwickeln?

Toleranz bei Kleidung & Aussehen

Toleranz bei Kleidung & Aussehen

Ich bin mit diesem Outfit hier in ein Café gegangen & es dauerte nicht lange, bis ich die ersten entsetzten Blicke einstecken musste & das von einem älteren Ehepaar, welches darauf hin den Kopf schüttelte. Toleranz schlägt als erstes beim Äusseren Wurzeln. Also wie können wir bei der Gesellschaft Toleranz für die wirklich wichtigen Themen erwarten, wenn diese noch nicht einmal bei Kleidung gegeben ist?

Ich lebe in einem Dorf & hier wird man schon nur komisch angesehen, wenn man im Crop-Top zur Post geht. Nach den Reaktionen zu urteilen, begehe ich mit meinen Outfits eine Straftat, für die sie mich nicht einsperren können. Wir können solche Reaktionen vielleicht nicht verbieten, aber wir können sie verstummen lassen – indem wir uns einfach so anziehen, wie wir wollen. Wenn wir das alle tun, unabhängig ob Dorf- oder Stadtkind, sind „ungewöhnlichere“ Looks plötzlich keine Seltenheit mehr – weil sie gar nicht mehr ungewöhnlich wären.

Blogs I Like #2  | meine letzte Empfehlung?

Blogs I Like #2 | meine letzte Empfehlung?

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich werde diese Blog-Reihe vorerst pausieren & das nach nur 2 Beiträgen. Es nervt mich selbst ein wenig, aber ich möchte ehrlich zu euch sein. Viele Blogs sind gar nicht mehr in Betrieb & manche, die ich gerne besucht habe, wurden sogar gelöscht. Klar haben diese Personen Instagram, aber die Reihe hier ist nicht für Instagram-Profile gedacht. Ich wollte eigentlich andere Blogs unterstützen, um eben diesem Instagram-Blogging etwas entgegen zu wirken.

Zurzeit lese ich keine neuen Blogs & ich knalle auf keinen Fall irgendwelche Links in die Blogs I Like-Reihe, nur um dieses Format fortführen zu können. Ich hätte mir, um ehrlich zu sein, schon etwas mehr Reaktion gewünscht – von den Lesern & den Bloggern. Mein Wunsch war es, dass wir Blogger nach Aussen wie eine Einheit wirken, die sich gegenseitig unterstützt. Einseitigkeit haben wir auf Social-Media schon genug – etwas mehr Zusammenhalt wäre deswegen echt schön gewesen.