KOTFLÜGEL von Coblens | Wenger Eyewear

bloomingveins-grunge

Hey! Heute kommt der erste Part von meiner Kooperation mit Wenger Eyewear online & wie ihr bestimmt schon ahnen konntet, geht es um sexy Brillen! Ich durfte mir 2 Modelle aussuchen, die ich euch nun gerne präsentieren würde. Bei Brillen & Sonnenbrillen geht mein Geschmack ziemlich stark auseinander. Während ich es bei Sonnenbrillen gerne etwas ausgefallen und bunter mag, bevorzuge ich bei Brillen mit Korrektur ein eher schlichtes & minimalistisches Design, wie es die Bilder zeigen.

bloomingveins-grunge
bloomingveins-grunge
bloomingveins-grunge
bloomingveins-grunge
*Brille – Coblens | Shirt & Hose – Secondhand |
Netzstrümpfe – Metro Boutique’18 | Schuhe – Vans’17

( * in Kooperation mit Wenger Eyewear )

Wenger Eyewear | Mehr zum Modell

Ich mag besonders randlose Brillen, finde aber auch transparente & etwas breitere Kunststoff-Rahmen mega nice. Das Sortiment von Coblens bietet das Erste an; elegante & vor allem zeitlose Metallbrillen, die in mehr als 15 Ländern vertrieben werden. Sie werden in Berlin entworfen & in Koblenz endgefertigt. Mein erster Favorit ist dieses Modell hier namens „KOTFLÜGEL“ (Bestellnummer 30411-302) aus der AUTOBAHN-Kollektion, in silber poliert. Es gibt sie auch noch in der Farbe champagner, rose gold & schiefer. Am besten klickt ihr euch mal auf der Webseite durch. Normalerweise sagen mir Brillen mit angehobenem Nasenbogen überhaupt nicht zu. Hier empfinde ich das aber nicht so, der Bogen unterstreicht sogar noch diesen gewissen Retro-Vibe & das ist ja genau mein Ding wie ihr wisst.

„Sie werden in Berlin entworfen & in Koblenz endgefertigt.“

Meine erste Brille

Meine erste Brille kaufte ich mir während meiner Ausbildungszeit vor ca. 5 Jahren & da spielte der Preis eine viel grössere Rolle für mich, als der stylische Aspekt. Meine Entscheidung fiel auf ein Sonnenbrillen-Gestell, denn das war nun mal die günstigste Variante. Das Design war mir in diesem Moment egal, sie musste einfach ihren Zweck erfüllen & günstig sein – was die Auswahl stark einschränkte. Ich war dann öfters auf sie angewiesen als geplant & es dauerte nicht lange, bis ich mir schliesslich eine Neue zulegte. Rückblickend bereue ich es etwas, mich nicht schon damals für ein solches Design entschieden zu haben – Geldprobleme in der Ausbildung, wer kennt es nicht? Am Ende wünscht sich ja jeder Brillenträger eine Brille, die ihm – abgesehen von der Korrektur – auch optisch richtig gut gefällt & die natürlich auch zum Gesicht passt.

Wie gefällt euch der Look?


Hier kommt ihr zum zweiten Modell!

2 Kommentare

Hau' in die Tasten!