bloomingveins-oldschool

Fragen zu meinen Büchern | Q&A

Hallo Friends! Ihr habt mir auf Instagram ein paar Fragen zu meinen Büchern gestellt, die ich mit diesem Beitrag gleich beantworten werde. Die Story beginnt mit dem ersten Buch namens „trauriges Happy-End“ (03. März 2018) & wird mit dem zweiten Buch „mutige Feiglinge“ (31. August 2018) abgeschlossen. Beide sind online erhältlich & in jeder Buchhandlung bestellbar, als Softcover & eBook. So, dann legen wir jetzt mal los mit dem Q&A!

bloomingveins-oldschool-büchern
bloomingveins-oldschool-büchern

zum Look:
Ein einfacher Look mit Print-Shirt & Highwaist Jeans. Ich habe mich für eine weisse Jeans entschieden, um den Schriftzug im Shirt aufzunehmen. Im Make-Up spiegelt sich das Orange wieder & die Docs sorgen für einen Grungestyle-Akzent.

bloomingveins-oldschool-büchern
bloomingveins-oldschool-büchern
 Shirt – Zara’18 | Hose – Secondhand | Docs – Metro Boutique’17

Was ist deine Motivation zu schreiben?

Ich war nie wirklich gut darin, über mich oder meine Gefühle zu sprechen. Das Schreiben hilft mir sehr dabei, da ich mich mit Worten viel besser ausdrücken kann. Es hat einen befreienden Effekt für mich. Deshalb musste ich mich auch nie zum Schreiben motivieren, weil ich es einfach gerne tue & weil es mir gut tut.

Was war die grösste Herausforderung beim Schreiben?

Meiner Perfektion gerecht zu werden. Ich neige nämlich dazu, mit mir & meiner Arbeit nie zu 100% zufrieden zu sein – eine ziemlich lästige Angewohnheit, ich weiss. Deswegen beschäftige ich mich oft sehr lange mit meinen Projekten, da mir der Abschluss einfach schwer fällt. Ich musste mich bei meinen Büchern richtig dazu zwingen, sie als „fertig“ zu bezeichnen weil das so endgültig klingt & ich ab diesem Zeitpunkt nichts mehr ändern kann.

Wie bleibt man motiviert?

Die Story muss die Motivation sein & der Gedanke, einer Geschichte einen Anfang und ein Ende verleihen zu können. Desto mehr Zeit & Leidenschaft in deinen Büchern steckt, um so tiefgründiger & echter erscheinen die Geschichten schliesslich auf dem Papier. Die Momente, in welchen man den Verlauf plötzlich ganz genau vor Augen hat, sollte man daher unbedingt nutzen. Das erzeugt neue Kreativität, weil man komplett in einer Sache aufblüht.

Woher hast du die Inspiration?
Hattest du häufig Schreibblockaden bei deinen Büchern?

Aus meinem Kopf. Meine persönlichen Erfahrungen, mein Umfeld & meine Vorstellungen bilden das Grundgerüst, da ich nur über etwas schreiben kann, was ich selbst erlebt oder gefühlt habe. Das wird dann mit Situationen & Handlungen ergänzt, die ich persönlich passend finde & dahinter befindet sich natürlich immer die Message, die ich damit vermitteln möchte.

„Schreibblockaden gehören dazu.“

Ja natürlich! Schreibblockaden gehören dazu. Manchmal überkamen sie mich, wenn ich mich zu intensiv & zu lange mit meinen Büchern befasst habe. Ich wusste zum Beispiel was ich sagen wollte, aber ich wusste noch nicht wie. In solchen Augenblicken habe ich mich einfach ein paar Tage von der Story distanziert & die Zeit für Überlegungen & neue Ideen genutzt.

Hast du denn ein Exposé an deinen Verlag geschickt?

Genau! Ich habe ein Exposé von meinem ersten Buch erstellt & dieses schliesslich mit einer ca. 30-seitigen Leseprobe per Mail an die passenden Verlage verschickt. Als ich sie Zusage von meinem Verlag erhalten habe, stellte ich das vollständige Manuskript zu. Dann wurden weitere Details besprochen wie Cover-Gestaltung, Schriftarten, Format & so weiter. Das wurde alles mit einem Vertrag festgehalten. Gerne kann ich zu diesem Thema noch einen separaten Blogeintrag verfassen, lasst es mich wissen!

Hast du schon Pläne für weitere Bücher?

Ja, definitiv! Ich arbeite zurzeit am Verlauf einer neuen Geschichte, habe aber noch nicht wirklich mit Schreiben angefangen – bis auf ein paar Notizen. Es ist auch wieder ein Roman, aber wird inhaltlich auf jeden Fall etwas ganz anderes sein, als die Story von „trauriges Happy-End“ & „mutige Feiglinge“. Bleibt gespannt!

Wo gibt es Bewertungen & Rezensionen zu den Büchern?

Rezensionen findet ihr hier auf dem Blog & in meinen Instagram-Highlights. Der liebe Jan vom Blog „vommontagskind“ hat sogar eine persönliche Review zu beiden Büchern veröffentlicht, die ihr sehr gerne bei Interesse durchlesen dürft. Hier kommt ihr zur „trauriges Happy-End“-Rezension & hier zur „mutige Feiglinge“-Rezension. Ich bin sehr dankbar für öffentliche Rezensionen, da sie anderen potenziellen Lesern einen grossen Mehrwert bieten. Deshalb würde ich mich auch sehr über Instagram-Story-Erwähnungen, Posts, Fotos & Plattform-Bewertungen freuen!


Danke für eure Unterstützung!

Ein Kommentar

Hau' in die Tasten!