Hallo Freunde, ich melde mich heute mit einem Style-Rückblick zurück. Ich widme mich einigen Kleidungsstücken, die inzwischen sehr selten bis gar nicht mehr zum Einsatz kommen – obwohl sie einst zu meinen Favoriten gehört haben. Geschmäcker ändern sich, oder? Welche meiner ehemaligen Lieblingsteile sind heute ein No-Go & dass, obwohl ich sie einst so gefeiert habe & warum trage ich sie nicht mehr? Das erfahrt ihr mit diesem ersten Style-Rückblick!


Sonnenbrille – Fortist, Bluse – Big, Jeansjacke
Gürtel & Jeans – secondhand, Docs – Metro Boutique


retro-rückblick-oldschool

Das Karohemd

Blau, gelb, rot, braun – früher habe ich sie alle geliebt! Ich trug wirklich zu fast jedem Outfit ein Karohemd in der passenden Farbe. Nach einer gewissen Zeit fand ich diese Kombinationen aber einfach nur noch eintönig & langweilig, da jeder Look irgendwie gleich aussah. Jeans, T-Shirt & Hemd mit Karomuster – es war einfach immer dasselbe. Anstatt das Outfit mit dem Karohemd abzurunden, setzte ich es immer als Kernstück ein. Heute verwende ich für den Blickfang lieber verschiedene Accessoires & trage dazu einfach ein unifarbenes Outfit. Ich spiele viel mehr mit unterschiedlichen Schnitten & Stoffen, was den Auftritt eines Karohemds überflüssig macht. Mittlerweile besitze ich noch 2 Stück in schlichten Farbvarianten, die vielleicht mal im Frühling oder Herbst zum Einsatz kommen – wie z.B. bei diesem Look!


style-rückblick-2019-fashion

Die Skinny Jeans

Das absolute Highlight in meinem Kleiderschrank bis zu meinem 19ten Lebensjahr. Ich weiss noch genau, wie ich diesen Trend mit meinen jungen 13 Jahren erleben durfte. Es war der erste Modetrend, dem ich mich angeschlossen hatte & ich trug nur noch solche Jeans, jeden Tag & überall. Seit ein paar Jahren trage ich aber keine engen Hosen mehr, weil mein Herz für den Oversize-Look schlägt. Ich kombiniere gerne ein enges Top mit breitgeschnittenen Jeans oder stopfe mir ein grosses T-Shirt in den Hosenbund & trage einen Gürtel dazu, der die Taille betont. Nein, heute haben Skinny Jeans leider absolut keine Chance mehr bei mir. Mir gefallen inzwischen so viele unterschiedliche Passformen & jede einzelne inspiriert mich zu neuen Looks. Ich besitze noch etwa vier Skinny Jeans in schwarz – aber nur aus beruflichen Gründen.


magazin-style-rückblick-retro

Das Blumenmuster

Wenn ich heute einen grossen Bogen um einen “Trend” mache, dann sind es diese überladenen Blumenmuster. Egal ob auf Oberteilen, Hosen, Halstüchern, Taschen, Schuhen oder Röcken – ich kann es nicht mehr ertragen, ehrlich. Es war einfach zu viel! Es war sogar so viel, dass ich früher dafür bekannt war. Ich bestand aus einem wilden Blumenmuster, von oben bis unten & oftmals passten die Muster nicht einmal zusammen! Heute kann ich mich mit diesem Stil gar nicht mehr identifizieren. Es geht nicht darum, dass ich das Blumenmuster an sich nicht schön finde, sondern um die Art & Weise wie ich es damals kombiniert habe. Ich besitze auch jetzt immer noch ein paar Kleidungsstücke mit Blumen-Print. Aber ich setze damit einen Blickfang & baue das restliche Outfit drumherum. Ich habe gelernt, dass weniger manchmal mehr ist. Deshalb gehört das Blumenmuster in meinen ersten Style-Rückblick.


2019-rückblick-fashion

Was ist nicht mehr euer Style?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.